Adwords Anzeigen im Display Werbenetzwerk

Werbung im Display WerbenetzwerkIm Google Display Werbenetzwerk werden auf Millionen von Webseiten Google Anzeigen eingeblendet. Laut DoubleClick Ad Planner sind die Webseiten auf über 100 Länder mit mehr als 30 Sprachen verteilt. Dadurch können über 80 Prozent der Internetnutzer weltweit mit Anzeigen erreicht werden.

Wenn Sie eine neue Adwords-Kampagne starten, ist das Display Werbenetzwerk automatisch aktiviert. D.h.: Ihre Anzeigen werden automatisch nicht nur auf der Google-Suchseite, sondern auch auf fremden Seiten angezeigt. Die Gefahr dabei: Ohne Optimierung verbrennen Sie mit Anzeigenschaltungen im Display Werbenetzwerk bares Geld.

Kontext Targeting im Display Werbenetzwerk

Mit Hilfe von Kontext-Targeting versucht AdWords, anhand Ihrer Keywords die besten Werbeplätze für Ihre Anzeige im gesamten Google Display Werbenetzwerk zu finden. Wenn Sie also z.B. Schädlingsbekämpfungsmittel verkaufen, dann versucht Adwords Seiten zu finden, auf denen sich potentielle Käufer von Schädlingsbekämpfungsmitteln aufhalten. Diesen potentiellen Käufern werden dann Ihre Anzeigen gezeigt.

Schwächen und Fehlermöglichkeiten beim Kontext Targeting

Doch wenn sich unter Ihren Keywords z.B. ein Ausdruck wie „Fachwerk sanieren“ befindet (etwa weil Sie ein Mittel zur Holzbock-Bekämpfung im Angebot haben), dann wird Ihre Anzeige auch auf Seiten eingeblendet, die vorwiegend für bauwillige Personen interessant sind.

Durch Anzeigeneinblendungen auf „falschen“ Seiten kommen „falsche“ Besucher auf Ihre Seiten. Nämlich solche, die vermutlich nicht bei Ihnen kaufen werden (weil sie gar kein Interesse an Ihren Produkten haben).

Oft befinden sich Personen, die Sie im Google Display Netzwerk mit Ihren Anzeigen ansprechen, im Moment nicht auf der Suche nach einem Produkt, sondern sie befinden sich auf einer Display-Netzwerk-Seite, um z.B. Informationen zu sammeln, zu spielen oder mit Bekannten zu kommunizieren. Demenstprechend ist die Klickrate deutlich niedriger als auf der Google-Suchseite.

Trotz dieser Nachteile sollten Sie nicht auf das Display Netzwerk verzichten. Der effektivste Weg zu einer erfolgreichen Display Werbenetzwerk Kampagne ist folgender:

  1. Schalten Sie in Ihrer bestehenden Kampagne die Einstellung „Display Werbenetzwerk“ komplett ab. Sie können das unter „Kampagneneinstellungen – Werbenetzwerke und Geräte – Werbenetzwerke“ tun. Entfernen Sie dort einfach das Häkchen vor „Display Netzwerk“
  2. Aktivieren Sie eine neue Kampagne, die ausschließlich auf das „Display Werbenetzwerk“ zielt. D.h. Sie deaktivieren in der neuen Kampagne die Einstellung „Google Suche“.
  3. Legen Sie mehrere Anzeigengruppen an, und füllen Sie diese jeweils mit wenigen, möglichst aussagekräftigen Suchbegriffen – z.B. „Schädlingsbekämpfung“, wenn Sie Schädlingsbekämpfungsmittel verkaufen.
  4. Google bietet Ihnen unter „Zielgruppen“ und „Themen“ die Möglichkeit an, spezielle Zielgruppen und Themen für Ihre Kampagne auszuwählen – so zum Beispiel auch die Zielgruppe „Schädlingsbekämpfung“.
  5. Stellen Sie zusätzlich zu Ihren Textanzeigen auch Bildanzeigen in verschiedenen Formaten in Ihre Display-Kampagne ein.
  6. Kontrollieren Sie mittels der Berichtsfunktion unter „Dimensionen-Automatische Placements“ regelmäßig, welche Kosten die Schaltungen auf den einzelnen Webseiten verursachen, und wie viele Verkäufe dem gegenüberstehen (Voraussetzung für die Kontrolle ist, dass Sie entweder „Conversion Tracking“ oder „Analytics“ aktiviert haben).
  7. Webseiten, die nicht den gewünschen Werbeerfolg bringen, schließen Sie von der weiteren Anzeigeneinblendung aus.

Der Erfolg kann für die Mühen bei dieser Strategie entschädigen. Bei einigen unserer Kunden beruht der überwiegende Anteil des Adwords-Werbeerfolgs auf gezielten und erfolgreichen Schaltungen im Display Werbenetzwerk.

 

Veröffentlicht unter Adwords
Schlagworte: , , , ,

AdwordsBrief gratis

AdwordsBrief gratis anfordernHier können Sie den EngelWerbung AdwordsBrief gratis anfordern

 

Lese-Empfehlungen

Google Hotelfinder jetzt in Google Maps sowie im „Local Universal 3-Pack“

Das Interessante am Google Hotelfinder: Google verknüpft das geistige Eigentum und die Markennamen der Hotels (Bilder, Beschreibungen etc.) mit den Anzeigen der Buchungsportale – und zieht daraus für sich qua Anzeigenerlöse erheblichen Profit. An sich handelt es sich um eine Win-Win-Situation: Im Idealfall profitiert das Hotel, die Buchungskette und natürlich auch Google.

Kostenlose Google Anzeigen schalten

Suchmaschineneinträge sind vergleichbar mit Google Adwords Anzeigen. Der einzige Unterschied: Wenn jemand auf einen Suchergebnis-Eintrag klickt, werden keine Klickkosten fällig. Wie bei Google Adwords haben Sie direkten Einfluss auf das Aussehen Ihres Eintrags in den Suchergebnisseiten. Denn Google benutzt zur Darstellung der Suchergebnisse Informationen, die Sie direkt beeinflussen können.

Longtail Keywords werden immer wichtiger

Longtail Keywords sind Suchanfragen, die sich aus der Kombination mehrerer Keywords ergeben. Im Gegensatz zu Shorttail Keywords bezeichnen Longtail Keywords ein Produkt sehr genau mit Marken- oder Modellnamen. Bei solchen Suchanfragen ist der Suchende schon sehr weit fortgeschritten in seinem Kaufentscheidungsprozess. Die Wahrscheinlichkeit, dass er nach dem Klick auf eine Adwords Anzeige auch kauft, ist relativ hoch.

Wie Sie die richtige Adwords Agentur finden

Falls Sie eine Adwords Agentur mit der Optimierung Ihrer Kampagnen beauftragt haben, erwarten Sie Erfolg, Konkurrenzausschluss und Loyalität. Wenn Sie vor der Frage stehen, ob Sie eine Adwords Agentur für Ihre Kampagnen engagieren sollten, und welche die richtige Adwords Agentur für Sie ist – sollten Sie die die 10 Empfehlungen von EngelWerbung berücksichtigen.