Die besten & profitabelsten Adwords Keywords finden

Vor 10 Jahren: Adwords Keywords entscheiden über Adwords Erfolg

Vor 10 Jahren herrschte Goldgräberstimmung im Adwords Marketing. Als einer der ersten präsentierte ich meine Adwords-Erfahrungen in öffentlichen Vorträgen und in internen Firmenseminaren. Damals ging es darum, wie man sich mit den richtigen Adwords Keywords Wettbewerbsvorteile gegenüber anderen Adwords Werbetreibenden verschafft. Und es gab damals im wesentlichen 3 Tools, mit denen man zielführende und gleichzeitig profitable Adwords Keywords für die eigene Adwords Kampagne ermitteln konnte:

  1. Das Fachbuchportal www.deutschesfachbuch.de gibt Einblicke in die Register und Inhaltsverzeichnisse von unzähligen Fachbüchern.
  2. Die semantische Suchmaschine www.semager.de wirft zu beliebigen Suchbegriffen Listen mit verwandten Wörtern aus.
  3. Das Portal http://wortschatz.uni-leipzig.de/ beschreibt begriffliche Relationen und gibt dadurch wichtige Anregungen für die Keyword-Recherche.

Was bedeutet Keyword Recherche im Jahr 2017?

Adwords Keywords Recherche 2017Machen Sie sich zunächst bitte klar, dass es 3 verschiedene Arten von Keywords gibt:

  1. „Kopf-Keywords“: Hierunter verstehe ich alle extrem häufig gefragten Ein-Wort-Suchbegriffe. Zum Teil handelt es sich dabei um Markennamen, wie zum Beispiel Facebook, Google, Wikipedia … aber auch um allgemeine Begriffe wie Marketing, Mode, etc.
  2. „Bauch-Keywords“: Hierunter verstehe ich Suchanfragen, die aus 2- oder 3-Wort-Kombinationen häufig gesuchter Begriffe bestehen. Beispiele: Internet Marketing, Internet Marketing Strategien, Billigflüge nach USA, etc, etc.
  3. „Schwanz-Keywords“ bzw. die sogenannten „Long Tail Keywords“. Diese bestehen meist aus mehr als 3 Wörtern, und nach solchen Begriffen wird in der Regel weit weniger gesucht als nach „Kopf-Keywords“ oder „Bauch-Keywords“. Beispiele: „wie man einen perfekten Blogbeitrag verfasst“, „was sind die neuesten Modetrends“, „welche Keywordtools werden von Engel werbung empfohlen“ etc., etc.

Adwords Keywords finden: So stellen Sie 2017 eine zielführende Keyword-Liste zusammen

Wichtig: Bei allem, was im folgenden Abschnitt gesagt wird, geht es immer um die Schwanz-Keywords! Kopf- und Bauchkeywords kommen erst dann zum Einsatz, wenn sich bereits die ersten Erfolge eingestellt haben!
Das Erstellen einer anfänglichen (=vorläufigen) Keywordliste ist nicht weiter schwierig; es gibt etliche Möglichkeiten und Tools, mit deren Hilfe Sie dies bewerkstelligen können. Auch die 3 oben genannten Tools gehören weiterhin dazu.

Egal für welches Tool Sie sich entscheiden: An erster Stelle steht immer Ihre Aufgabe, die Kernkeywords zu finden – also diejenigen (Schwanz-)Keywords, mit deren Hilfe sich Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung so genau wie möglich beschreiben lässt.

Nutzen Sie für Ihre Basis-Keyword-Recherche (mindestens) eine der fünf folgenden Vorgehensweisen

1. Denken Sie wie Ihre Kunden

Finden Sie heraus, welche Suchanfragen Ihre Kunden bei der Suche nach Ihren Produkten / Dienstleistungen eingeben. Alles, was Sie tun müssen, ist Ihre Kunden zu fragen. Zum Beispiel: „Wenn Sie auf der Suche nach neuen Schuhen sind, und im Internet recherchieren, was geben Sie dann ein.“ „Wenn Sie eine Haftpflichtversicherung abschließen möchten, was geben Sie dann auf Google ein?“ „Wenn Sie ein Fitnessstudio suchen, wie recherchieren Sie dann auf Google?“ etc, etc. Notieren Sie alle Angaben, die Ihnen Ihre Kunden machen!

2. Nutzen Sie Googles Tool „Verwandte Suchanfragen“

Sie finden dieses Tool unten auf der Suchergebnisseite. Geben Sie einfach nacheinander alle bis dato gefundenen Suchanfragen ins Google Suchfeld ein, und lassen Sie sich vom Google-Tool „Verwandte Suchanfragen“ weitere Vorschläge machen.

3. Nutzen Sie das Kontext-Targeting-Tool in Ihrem Adwords Konto

Im Abschnitt „Tools und Analysen“ Ihres Adwords Kontos finden Sie unten (an zweitunterster Stelle) das „Kontext-Targeting-Tool“. Dort geben Sie die Keywords ein, die Sie bereits gefunden haben, und Google macht Ihnen weitere Keyword-Vorschläge.

4. Nutzen Sie „Frage-und-Antwort“-Seiten wie z.B. Yahoo

Oben habe ich geschrieben, dass viele Longtail-Suchanfragen oft als Frage formuliert werden. Deshalb ist es nahe liegend, eine Seite wie http://de.answers.yahoo.com/ für die Keyword Recherche zu Rate zu ziehen. Yahoo verfügt über eine riesige Datenbank mit Fragen und Antworten zu jedem nur denkbaren Thema. Fragen deuten darauf hin, dass ein Problem besteht … und Probleme lassen sich durch die Bereitstellung von nützlichen Lösungen monetarisieren.

5. Nutzen Sie Google Trends

Das Google-eigene Tool „Google Trends“ (http://www.google.com/trends/) liefert Ihnen nützliche Hinweise zur Popularität Ihrer Keywords, und liefert Ihnen gleichzeitig auch noch einige weitere Keyword-Vorschläge.

So wächst Ihre Liste mit Adwords Keywords

Durch den Einsatz verschiedener Tools wächst Ihre Liste mit Adwords Keywords. Sie finden Synonyme, verwandte und ähnliche Begriffe. Um beim Beispiel-Suchbegriff „Keyword Tool“ zu bleiben: So könnte nach Einsatz diverser Keyword-Tools Ihre Keyword-Liste aussehen:

  • adwords keyword tool
  • adwords keywords
  • keyword tool google
  • internet marketing tools
  • online tool marketing
  • keyword, keywords tool
  • web marketing tools
  • online marketing tools
  • keyword tools
  • google keywords tool
  • keyword generator
  • key word tool
  • kewords
  • youtube keyword tool
  • etc, etc

Egal für welches Tool / für welche Tools Sie sich entscheiden: Mit dem Finden von Keywords und dem Zusammenstellen einer Keyword-Liste ist es bei weitem nicht getan. Die eigentliche Arbeit fängt jetzt erst an, denn …

… nach der Keyword-Zusammenstellung folgt die Keyword-Auslese

Wenn Sie ca. 100 Keywords zu einem Produkt / einer Dienstleistung gefunden haben, sortieren Sie diese nach der Anzahl der monatlichen Suchanfragen. Sie können dies ganz einfach und kostenlos mit dem Google Keyword-Recherche-Tool bewerkstelligen.

Unsere Empfehlung lautet: Wählen Sie unter Ihren Keywords diejenigen mit „niedrigem“ und „mittlerem“ Wettbewerb aus, bzw. alle diejenigen, nach denen monatlich zwischen 5.000 und 10.000 Mal gesucht wird.
Durch den Auslese-Prozess haben Sie jetzt eine Gruppe von ca. 50 Keywords erhalten. Bei einigen dieser Keywords haben Sie starke Konkurrenz. Gehen Sie der stärksten Konkurrenz (zunächst) aus dem Weg. Tipp: Wählen Sie im ersten Schritt nur diejenigen Keywords aus, auf die ALLE folgende Kriterien zutreffen:

Unter den Top 10 Suchergebnissen zu diesen Adwords Keywords …

  • sind mindestens 2 Seiten dabei, bei denen die Einzelseite weniger als 5 Backlinks hat
  • sind mindestens 2 Seiten dabei, bei denen die Domain weniger als 50 Backlinks hat
  • sind mindestens 2 Seiten mit einem Pagerank von 0 oder 1 dabei
  • sind mindestens 4 Seiten dabei, bei denen das gesuchte Keyword NICHT im Domainnamen erscheint

Wenn Sie auf diese Art und Weise gefilltert haben, dann haben Sie eine Keywordliste erhalten, auf die Sie jetzt Ihre Anstrengungen konzentrieren sollten. Denn dies sollten die 20-30 Keywords sein, die Sie ab sofort MASSIV …

  • in Adwords verwenden
  • in Ihrem Blog verwenden
  • in Ihren Facebook- und Twitter-Postings verwenden
  • auf Google Plus verwenden
  • in Ihren Pressemeldungen verwenden
  • mit geballter SEO-Kraft für Ihren Geschäftserfolg einsetzen

Nehmen wir an, Sie haben durch diese Prozedur 30 Keywords herausgefiltert, nach denen monatlich im Schnitt jeweils ca. 8.000 Mal gesucht wird. In Summe also ca. 250.000 Mal. Ihr Ziel muss es sein, dass Sie durch die Kombination von Adwords, SEO und Social Media aus diesen 250.000 Suchanfragen monatlich 25.000 Klicks erhalten. – Ein hohes Ziel, aber es ist machbar! – Und aus den 25.000 Klicks müssen monatlich 250 bis 350 Verkäufe werden. D.h. pro Kalendertag 10 Verkäufe. Auch das ein hohes Ziel – und ebenfalls sehr gut machbar!

Und das für JEDES Produkt, das Sie verkaufen. Für JEDE Dienstleistung, die Sie anbieten.

… und erst DANACH erobern Sie Schritt für Schritt die wichtigsten Keywords Ihrer Konkurrenten. Und zwar so, dass die Profiabilität Ihrer Aktivitäten jederzeit gewahrt bleibt.

Um es auf den Punkt zu bringen: Vor 10 Jahren konnte man isoliert für eine Adwords Kampagne nach profitablen Long Tail Keywords recherchieren. Doch dieser Weg funktioniert heute aus den verschiedensten Gründen nicht mehr.

Keywordrecherche im Jahr 2017 muss „ganzheitlich“ sein: Sie brauchen Keywords, die Sie gleichermaßen und gleichzeitig in Adwords, SEO, in Ihrem Blog und in den sozialen Netzwerken einsetzen können. Etwa 30 perfekt ausgewählte Keywords pro Produkt/Dienstleistung, die Sie auf allen Ecommerce-Ebenen zuerst erobern und anschließend verteidigen müssen. Denn SEM, SEO, Content und die sozialen Netzwerke rücken immer dichter zusammen, und zusammen können Sie den Schub bedeuten, der Ihr Geschäft nach vorn bringt.

Die richtigen Adwords Keywords finden – mit EngelWerbung

Wir sind Adwords-Profis. Keywords und Anzeigen sind unser täglich Brot. Wir finden die richtigen Keywords für Ihre Produkte oder für Ihre Dienstleistung. Ihr Vorteil: Durch die richtigen Keywords vermeiden Sie Streuverluste und erhöhen Ihre Marge! Stellen Sie uns einfach auf die Probe, und beauftragen Sie uns mit der Recherche nach Adwords Keywords:

Beschreiben Sie einfach kurz Ihr Projekt, und wir unterbreiten Ihnen ein kostenloses, unverbindliches Angebot zur Keyword-Recherche.

Sind Sie interessiert an zielführenden Keywords? Dann nutzen Sie die Schnellstraße zum Adwords Erfolg – unser Kontaktformular:

Veröffentlicht unter Adwords Keywords
Schlagworte: , , , ,

AdwordsBrief gratis

AdwordsBrief gratis anfordernHier können Sie den EngelWerbung AdwordsBrief gratis anfordern

 

Lese-Empfehlungen

Adwords Brief vom 21. September 2016

Google arbeitet an einem neuen Projekt; es geht um die bessere Monetarisierung von informatorischen Suchanfragen. Das Ganze ist eine 2-Schritt-Strategie, nennt sich „hervorgehobene Snippets“ und wird sichtbar als auffällige Infobox, die oberhalb der Suchergebnisse steht. Diese hervorgehobenen Snippets können neue Chancen für Adwords Werbetreibende bieten.

Virales Marketing – Werbung mit Viruseffekt

„Virales Marketing“ ist seit Jahren in aller Munde. Wenn Marketing-Agenturen davon reden, meinen sie meist kleine mehr oder weniger witzige Werbeclips, die auf Youtube eingestellt werden, und sich dann durch Mundpropaganda wie ein Lauffeuer durchs Internet verbreiten sollen. Doch die frohe Botschaft hat leider einen Haken.

Adwords Anzeigen im Display Werbenetzwerk

Im Google Display Werbenetzwerk werden auf Millionen von Webseiten Google Anzeigen eingeblendet. Vor allem die Reichweite spricht dafür, diesen Werbeweg intensiv zu nutzen. Bei einigen unserer Kunden beruht der überwiegende Anteil des Adwords-Werbeerfolgs auf gezielten und erfolgreichen Schaltungen im Display Werbenetzwerk.