Adwords Brief vom 9. August 2016

Adwords aus dem Schützengraben

EngelWerbung - die Adwords Experten EngelWerbung AdwordsBrief
Königswinter, 9. August 2016
Betreff: Über den Ursprung moderner Adwords Werbung

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser:

Vor 100 Jahren schrieb ein junger Offizier an der ostgalizischen Kriegsfront einen folgenschweren Satz in sein Tagebuch:

„Die Grenzen meiner Sprache sind die Grenzen meiner Welt.“

Erst Jahre später wurde Ludwig Wittgensteins Erkenntnis als Satz 5.6 im Tractatus logico-philosophicus veröffentlicht. Damit begann der Zauber des linguistic-pragmatic turn. Satz 5.6 ist der Anfang der Sprach- und Weltbegrenzung.

Am bisherigen Endpunkt dieser Erkenntnis steht moderne Adwords-Werbung.

Denn Wittgensteins Satz bedeutet in Konsequenz, dass die Wirklichkeit in „Dinge“ zerfällt. Jedes „Ding“ hat einen Namen in der Sprache. Bedeutung erhalten diese Namen aber erst durch ihr Zusammenstehen im Satz. Sätze bilden die zusammenhängende Wirklichkeit der jeweiligen Betrachter ab. Den Status, die Wünsche, Ziele, Hoffnungen, Anschauungen.

Adwords-Werbung kennt 2 Richtungen. Die Ding-Richtung und die Satz-Richtung. Die Vertreter der alten Richtung bewerben Dinge. Produkte und Dienstleistungen. Die Vertreter der modernen Richtung bewerben die Menschen, die hinter den Sätzen / Suchanfragen in Erscheinung treten.

Das Ziel moderner Adwords-Werbung: Menschen verstehen. Wünsche befriedigen. Den Dingen Plätze in den Wirklichkeiten zuordnen. Mehr Bedeutung verleihen als bloß „Preis“ und „Verfügbarkeit“.

Das Ergebnis moderner Adwords-Werbung: Wer Menschen versteht, gewinnt Kunden.

Alles weitere über die neue Adwords-Methode erfahren Sie hier.

Herzliche Grüße aus Königswinter
Unterschrift Manfred Engel
__________________
Manfred Engel
EngelWerbung

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser:

Vor 100 Jahren schrieb ein junger Offizier an der ostgalizischen Kriegsfront einen folgenschweren Satz in sein Tagebuch:

„Die Grenzen meiner Sprache sind die Grenzen meiner Welt.“

Erst Jahre später wurde Ludwig Wittgensteins Erkenntnis als Satz 5.6 im Tractatus logico-philosophicus veröffentlicht. Damit begann der Zauber des linguistic-pragmatic turn. Satz 5.6 ist der Anfang der Sprach- und Weltbegrenzung.

Am bisherigen Endpunkt dieser Erkenntnis steht moderne Adwords-Werbung.

Denn Wittgensteins Satz bedeutet in Konsequenz, dass die Wirklichkeit in „Dinge“ zerfällt. Jedes „Ding“ hat einen Namen in der Sprache. Bedeutung erhalten diese Namen aber erst durch ihr Zusammenstehen im Satz. Sätze bilden die zusammenhängende Wirklichkeit der jeweiligen Betrachter ab. Den Status, die Wünsche, Ziele, Hoffnungen, Anschauungen.

Adwords-Werbung kennt 2 Richtungen. Die Ding-Richtung und die Satz-Richtung. Die Vertreter der alten Richtung bewerben Dinge. Produkte und Dienstleistungen. Die Vertreter der modernen Richtung bewerben die Menschen, die hinter den Sätzen / Suchanfragen in Erscheinung treten.

Das Ziel moderner Google-Werbung: Menschen verstehen. Wünsche befriedigen. Den Dingen Plätze in den Wirklichkeiten zuordnen. Mehr Bedeutung verleihen als bloß „Preis“ und „Verfügbarkeit“.

Das Ergebnis moderner Google-Werbung: Wer Menschen versteht, gewinnt Kunden.

Alles weitere über die neue Adwords-Methode erfahren Sie hier.

Herzliche Grüße aus Königswinter
Unterschrift Manfred Engel
__________________
Manfred Engel
EngelWerbung

Schlagworte: , , , ,

Weitere Newsletter-Ausgaben

Adwords Brief vom 12. Dez. 2017

Aktuell werden im Internet ungeschützte Newsletter-Anmeldeformulare von schädlichen Bots automatisiert mit E-Mail-Adressen von unwissenden und unbeteiligten Usern ausgefüllt und abgeschickt (sogenannte „Fake- Anmeldungen“). Der AdwordsBrief zeigt, wie Sie Ihre Webseite schützen.

 

Adwords Wissen gratis

Adwords leicht gemacht: Mit dem AdwordsBrief bleiben Sie am Ball, und Ihre Adwords Kampagnen kommen in Höchstform.

Wenn Sie den AdwordsBrief kostenlos beziehen möchten, klicken Sie bitte auf den folgenden Button: