Adwords Brief vom 24. Februar 2016

Adwords wird teurer. Google schmeißt Anzeigen raus.

EngelWerbung - die Adwords Experten EngelWerbung AdwordsBrief
Königswinter, 24. Februar 2016
Betreff: Adwords wird teurer

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

Es begann im Sommer 2010 mit einer kleinen Meldung in Searchengineland.com:

„Historically, Google has shown a maximum of three ads above its unpaid search results. But now, the company is experimenting with four.”

Fünfeinhalb Jahre später sind die Tests abgeschlossen, und Google rollt seit letzter Woche eine weitreichende Veränderung aus: Die Anzeigen auf der rechten Seite der Suchergebnisse werden ab sofort entfernt. Statt vormals 3 Anzeigen erscheinen nun 4 Anzeigen oberhalb der organischen Suchergebnisse. Weitere 3 Anzeigen erscheinen unterhalb der Suchergebnisse. Damit passt Google die Desktop-Suche an das mobile Layout an.

Google entfernt mit dieser Maßnahme die im Verhältnis günstigere Werbefläche am rechten Seitenrand. Werbetreibende konkurrieren mit ihren Anzeigen um weniger Anzeigenplätze. Dies wird die Konkurrenz um die Top Platzierungen weiter verschärfen und dadurch die Klickpreise in die Höhe treiben. Es wird spannend zu sehen welche Auswirkungen dies in den unterschiedlichen Branchen hat.

Google selbst begründete diese Maßnahme nicht mit kommerziellen Interessen, sondern wie folgt:

„We’ve been testing this layout for a long time, so some people might see it on a very small number of commercial queries. We’ll continue to make tweaks, but this is designed for highly commercial queries where the layout is able to provide more relevant results for people searching and better performance for advertisers.”

Die Konsequenzen sind klar: Werbetreibende sind bei steigenden Klickpreisen in Zukunft mehr denn je darauf angewiesen, ihre Streuverluste zu minimieren. Einen effizienten Weg zu diesem Ziel zeigt die Adwords Methode Engelwerbung.

Bei Interesse nutzen Sie bitte unser Kontaktformular.

Herzliche Grüße aus Königswinter
Unterschrift Manfred Engel
__________________
Manfred Engel
EngelWerbung

P.S.: Als Alternative zu den teurer werdenden Adwords Anzeigen sollten Sie die organischen Suchtreffer als kostenlose Alternative ins Auge fassen.

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,Es begann im Sommer 2010 mit einer kleinen Meldung in Searchengineland.com:

„Historically, Google has shown a maximum of three ads above its unpaid search results. But now, the company is experimenting with four.”

Fünfeinhalb Jahre später sind die Tests abgeschlossen, und Google rollt seit letzter Woche eine weitreichende Veränderung aus: Die Anzeigen auf der rechten Seite der Suchergebnisse werden ab sofort entfernt. Statt vormals 3 Anzeigen erscheinen nun 4 Anzeigen oberhalb der organischen Suchergebnisse. Weitere 3 Anzeigen erscheinen unterhalb der Suchergebnisse. Damit passt Google die Desktop-Suche an das mobile Layout an.

Google entfernt mit dieser Maßnahme die im Verhältnis günstigere Werbefläche am rechten Seitenrand. Werbetreibende konkurrieren mit ihren Anzeigen um weniger Anzeigenplätze. Dies wird die Konkurrenz um die Top Platzierungen weiter verschärfen und dadurch die Klickpreise in die Höhe treiben. Es wird spannend zu sehen welche Auswirkungen dies in den unterschiedlichen Branchen hat.

Google selbst begründete diese Maßnahme nicht mit kommerziellen Interessen, sondern wie folgt:

„We’ve been testing this layout for a long time, so some people might see it on a very small number of commercial queries. We’ll continue to make tweaks, but this is designed for highly commercial queries where the layout is able to provide more relevant results for people searching and better performance for advertisers.”

Die Konsequenzen sind klar: Werbetreibende sind bei steigenden Klickpreisen in Zukunft mehr denn je darauf angewiesen, ihre Streuverluste zu minimieren. Einen effizienten Weg zu diesem Ziel zeigt die Adwords Methode Engelwerbung.

Bei Interesse nutzen Sie bitte unser Kontaktformular.

Herzliche Grüße aus Königswinter
Unterschrift Manfred Engel
__________________
Manfred Engel
EngelWerbung

P.S.: Als Alternative zu den teurer werdenden Adwords Anzeigen sollten Sie die organischen Suchtreffer als kostenlose Alternative ins Auge fassen.

Veröffentlicht unter Newsletter
Schlagworte: , , , , ,

Weitere Newsletter-Ausgaben

Adwords Brief vom 2. März 2016

Der Adwords Qualitätsfaktor wird für jedes Keyword auf einer Skala von 1 bis 10 ermittelt. Dabei handelt es sich um eine Kombination aus Anzeigen-Qualität und Zielseiten-Qualität, die jeweils auf das betreffende Keyword heruntergebrochen wird. Hoher Adwords Qualitätsfaktor bedeutet bedeutet im Endeffekt niedrige Klickkosten und höhere Margen für die Werbetreibenden.

Adwords Brief vom 9. März 2016

Adwords-Werbung kennt 2 Richtungen. Die Ding-Richtung und die Satz-Richtung. Die Vertreter der alten Richtung bewerben Dinge. Produkte und Dienstleistungen. Die Vertreter der modernen Richtung bewerben die Menschen, die hinter den Sätzen / Suchanfragen in Erscheinung treten.

Adwords Brief vom 16. März 2016

Google stellte kürzlich die neue Funktion „Display Select Keywords (DSK)“ vor. Mit dieser Funktion sollen Streuverluste im Display Werbenetzwerk verringert werden. Die Display Select Keywords Einstellung greift auf Googles Datenpool zu, und nutzt historische Daten. Die für eine Kampagne in Frage kommenden Webseiten werden gescannt, und nach ihrer voraussichtlichen Performance bewertetet. Zusätzlich analysiert ein Algorithmus das Nutzerverhalten der Besucher dieser Webseiten, und bewertet die Besucher hinsichtlich ihrer Kaufbereitschaft.

 

Adwords Wissen gratis

Adwords leicht gemacht: Mit dem wöchentlichen AdwordsBrief bleiben Sie am Ball, und Ihre Adwords Kampagnen kommen in Höchstform.

Wenn Sie den AdwordsBrief kostenlos beziehen möchten, klicken Sie bitte auf den folgenden Button: