Modified Broad Match als Keyword-Option bei Adwords

Die Standard-Keyword-Einstellung in Ihrem Adwords-Konto ist Broad Match – „Weitgehend passende” Keywords.

Keyword Targeting: exact match, phrase match, broad match, modified broad matchNehmen wir einmal an, Sie würden in Ihrem Shop Romika Schuhe verkaufen. Sie stellen in Ihren Adwords Account das Keyword Romika Schuhe ein. Standardmäßig ist dieses Keyword automatisch auf „Broad Match“-“Weitgehend passend“ eingestellt.

Ihre Anzeige wird durch diese Keyword-Einstellung immer dann eingeblendet, wenn jemand „Romika Schuhe“ als Suchbegriff in Google eingibt. Sie wird auch eingeblendet, wenn jemand „Romika Schnäppchen“ eingibt. Oder „Schuhe Schnäppchen“. Auch dann, wenn jemand „Schuhe Testbericht“ eingibt. Oder „schwarze Schuhe”. Oder auch „Schnürsenkel”.

Sie sehen: Oft sind solche „Broad Match“ Keywords nicht zielführend. Sie führen zu Streuverlusten. Denn jemand, der nach einem Spazierstock sucht, interessiert sich wahrscheinlich nicht so sehr für Aktienoptionen. Kurz gesagt: Sie zahlen für Klicks, die Ihnen nichts bringen.

Google bietet jedoch 3 Alternativen zur Keyword Option Broad Match:

Alternative 1: Sie verwenden Ihre Keywords in der Ausrichtung „Exact Match“ – Genau passend. Dann wird beim Keyword „Romika Schuhe“ Ihre Anzeige nur dann eingeblendet, wenn jemand den Suchbegriff „Romika Schuhe“ eingibt. Wenn jemand nach „schwarze Romika Schuhe“ sucht, wird Ihre Anzeige nicht eingeblendet. Diese Keyword-Option minimiert die Streuverluste, sie reduziert jedoch auch die Bestellungen.

Alternative 2: Sie verwenden Ihre Keywords in der Ausrichtung „Phrase Match“ – Passende Wortgruppe. Dann würde Ihre Anzeige auch dann eingeblendet, wenn jemand nach „schwarze Romika Schuhe“ sucht, oder nach „rote Romika Schuhe“, oder nach „Romika Schuhe Testbericht“. Nicht aber, wenn jemand nach „Romika Modell Mikado“ oder nach „Romika Mikado“ sucht. Auch hier sind die Streuverluste recht gering. Die Klick- und damit Besucheranzahl ist jedoch deutlich höher als bei der Variante „Exact Match“.

Alternative 3: Sie verwenden Ihre Keywords in der Ausrichtung „Modified Broad Match“. Diese Keyword Option ist ein Mittelweg zwischen Weitgehend (Broad Match) und Wortgruppe (Phrase Match). Während Wortgruppe nur genaue Kombinationen und Schreibweisen abdeckt, deckt „Broad Match Modifier“ auch Falschschreibweisen, Singular & Plural, Abkürzungen & Akronyme, sowie Wortstammvariationen ab. Und während weitgehend auch ähnlich und verwandte Suchanfragen mit abdeckt, beschränkt sich Broad Match Modifier ausschließlich auf den Kern des Keywords.Beispiel: Sie geben als Keyword „+Romika Schuhe“ ein. Das Plus-Zeichen bedeutet, dass der Wortstamm „Romika“ unbedingt in der Suchanfrage enthalten sein muss – jedoch auch z.B. in der Falsch-Schreibweise „Romicka“.

Ihre Anzeige wird immer dann eingeblendet, wenn eine Suchanfrage den Wortstamm „Romika“ enthält. Also auch bei „Romika Mikado“, „Romicka Jason“ etc.

Diese Keyword-Option sichert Ihnen also möglichst geringe Streuverluste bei möglichst hohen Besucher- und Bestellerzahlen.

Im Zweifel plädieren wir von EngelWerbung immer für die Variante „Modified Broad Match“. Falls mit „Modified Broad Match“ die Gewinnziele nicht erreicht werden, kann immer noch Schritt für Schritt zuerst zu „Phrase Match“ und dann – wenn auch „Phrase Match“ nicht hilft – zu „Exact Match“ gewechselt werden.

Veröffentlicht unter Adwords Keywords
Schlagworte: , , , ,

AdwordsBrief gratis

AdwordsBrief gratis anfordernHier können Sie den EngelWerbung AdwordsBrief gratis anfordern

 

Lese-Empfehlungen

Google Hotelfinder jetzt in Google Maps sowie im „Local Universal 3-Pack“

Das Interessante am Google Hotelfinder: Google verknüpft das geistige Eigentum und die Markennamen der Hotels (Bilder, Beschreibungen etc.) mit den Anzeigen der Buchungsportale – und zieht daraus für sich qua Anzeigenerlöse erheblichen Profit. An sich handelt es sich um eine Win-Win-Situation: Im Idealfall profitiert das Hotel, die Buchungskette und natürlich auch Google.

Longtail Keywords werden immer wichtiger

Longtail Keywords sind Suchanfragen, die sich aus der Kombination mehrerer Keywords ergeben. Im Gegensatz zu Shorttail Keywords bezeichnen Longtail Keywords ein Produkt sehr genau mit Marken- oder Modellnamen. Bei solchen Suchanfragen ist der Suchende schon sehr weit fortgeschritten in seinem Kaufentscheidungsprozess. Die Wahrscheinlichkeit, dass er nach dem Klick auf eine Adwords Anzeige auch kauft, ist relativ hoch.

Adwords Kosten senken

In den meisten Fällen lassen sich die laufenden Kosten einer Adwords Kampagne deutlich senken, ohne dass der Verkaufsumsatz darunter leidet. 4 Strategien senken im Verbund die Adwords Kosten. Wer die 4 Optimierungswege aus diesem Beitrag konsequent nutzt, kann Adwords Kosten einsparen. Eine noch größere Performance-Steigerung wird jedoch erzielt, wenn man nach der AdwordsMethode EngelWerbung vorgeht.

Adwords Anzeigen im Display Werbenetzwerk

Im Google Display Werbenetzwerk werden auf Millionen von Webseiten Google Anzeigen eingeblendet. Vor allem die Reichweite spricht dafür, diesen Werbeweg intensiv zu nutzen. Bei einigen unserer Kunden beruht der überwiegende Anteil des Adwords-Werbeerfolgs auf gezielten und erfolgreichen Schaltungen im Display Werbenetzwerk.